Bangkok-Metropole im Land des Lächelns

Bangkok, eine der coolsten Städte weltweit.

Bangkok ist riesig und selbst das „Stadtzentrum“ in dem sich die meisten Besucher herumtreiben bietet so vieles, dass eine halbe Ewigkeit notwendig wäre um alles zu entdecken. De Vielzahl der kleinen Seitenstraßen können den Bangkok Anfänger in die absolute Orientierungslosigkeit treiben und das Leben in diesen Strassen verändert die Wahrnehmung jeden Moment.
Die Frau die die Wäsche aufhängt, die Motobike Fahrer, die Tuk-Tuks und die zu mobilen Garküchen umgebauten Motorräder. Alles ist immer in Bewegung.

Die Kunst ist es dem Touristenstrom entfliehen.
Die Eindrücke sind so zahlreich als das sie alle erfasst werden könnten.
Einfach einmal an einem Ort stehen bleiben. Den Augenblick beobachten und dem Treiben auf den Straßen zuschauen.

Diese Stadt ist in Bewegung und es ist schon beeindruckend wie die Bewohner in sich zu ruhen scheinen. Verkehr, Lärm und der Puls einer großen Wirtschaftmetropole scheinen stets außen vor zu bleiben.

Bangkok hat viele Gesichter. Das moderne Geschäftsviertel Sukhumvit mit den neuen Bürotürmen die ein wenig Glanz verleihen. Klinisch sauber reflektierend sie am Tag die Sonne und in der Nacht zeigt die Beleuchtung hinauf bis in der obersten Etagen wo man hin will.

Nicht weit entfernt das ursprüngliche Bangkok wie es sich manch ein Tourist vorstellt. Die vielen kleinen Läden von denen es tausende gibt. Sie bieten alles an und vor einigen Jahrzehnten kann es hier nicht viel anderes ausgesehen haben.

Tempel die überall in der Stadt in den schillernsten Farben erstrahlen und in der Hektik der Großstadt einen Ort der Ruhe bieten. Die Mönche in ihren orangen Gewändern scheinen dabei wie aus einer anderen Zeit zu stammen.

Diese parallel zu existierend scheinenden Welten sind sicherlich ein Grund warum diese Stadt so viele Besucher anzieht und jedes Jahr beliebter wird.
Bangkok wird niemals langweilig und folgende Orte sollte man auf jeden Fall einmal besucht haben:

Chao Phraya River

Der mächtige Chao Phraya River teilt Bangkok in West und Ost. Was sich erstmal als ein Nachteil anhört ist eine gute Möglichkeit sich in der Stadt fort zu bewegen.
Die Schnellboote verkehren den ganzen Tag und halten an allen wichtigen Plätzen. Einfach aufspringen und an Board ein Ticket kaufen.

bangkok-river

Abgesehen vom schnellen Transport bietet eine Bootstour die Möglichkeit die Stadt vom Wasser aus zu bewundern. Vorbei an Tempeln und Bürotürmen ist das die bequemste Art Bangkok von einer anderen Seite kennen zu lernen.

bangkok-river-wat

Wat Pho

Am südlichen Ende der König Palast gelegen befindet sich der Wat Pho. Eine der schönsten Tempelanlagen der Stadt. Den meisten Besuchern ist dieser Tempel aufgrund des liegenden Buddahs bekannt. Mit einer Länge von 46m und 15m Höhe sind seine Ausmaße real noch beeindruckender als auf den diversen Postkarten.

bangkok-liegender-buddha
Die 200 Jahre Anlage besteht aus zahlreichen Gebäuden und Chedis die sich in einem ausgezeichneten Zustand befinden und man sollte ein wenig Zeit einplanen alles zu besichtigen.

bangkok-buddhas

Anfahrt:
Am einfachsten das Express Boot bis zum Tha Tien Pier nehmen. Von dort aus sind es nur noch ein paar Meter bis zur Tempelanlage.

wat-pho

China Town

Wie in vielen großen Städten gibt es auch in Bangkok ein China Town. Wobei dieses China Town das größte weltweit ist. In dieser Gegend sind die Sträßchen noch belebter als im Rest der Stadt und zu entdecken gibt es überall was.
Die Stimmung in sich aufsaugen und sich treiben lassen. Die Gerüche wahrnehmen und die Auslagen anschauen. Es gibt schlechtere Möglichkeiten eine Stadt zu erleben.

Yaowarat am Abend

Nach Sonnenuntergang verwandelt sich die Yaowarat Straße in eine kulinarische Oase. Überall am Straßenrand werden Köstlichkeiten angeboten die für jeden etwas bieten. Touristen und Locals kommen gleichermaßen um den Tag bei gutem Essen ausklingen zu lassen.

Sampeng Lane

Im Herzen von China Town ist sie mehr ein schmaler Weg als eine Straße. Überdacht ist der schmaler Pfad nicht viel breiter als ein Gang in einem größeren Kaufhaus. (Was manchen Händler nicht daran hindern mit dem Scooter durch die Gassen zu fahren).
In der Lameng ist das Angebot riesig. Alles was der Mensch von heute braucht oder auch nicht. Hier kann man es einkaufen.

sampeng-lane

Wat Traimit

in China Town in der Nähe vom Bahnhof Hua Lamphong beherbergt den größten goldenen Buddha der Welt.
Beeindruckend mit eigenen Augen zu sehen und ein lohnenswerter Besuch.

bangkok-wat-traimit

China Gate

Das Eingangstor auf der Westseite von China Town. Eigentlich mehr ein symbolisiertes Tor befindet es sich auf einer Verkehrsinsel und wurde zu Ehren von König Bumibhol errichtet.

bangkok-china-gate

Lumpini Park

Ist das was der Central Park für New York ist.
Die grüne Lunge von Bangkok. Der Ort für Ruhe, Natur und Schatten spendenden Bäumen an einem heißen Tag. Mit der U-Bahn Station vor der Tür der perfekte Rückzugsort wenn die Stadt versucht dich zu vereinnahmen und du dich klein fühlst zwischen den Menschen, den Bürotürmen und den allem mit einem Motor.
Der Lumpini Park lockt nach Sonnenuntergang, wenn die Temperaturen sich etwas verringert haben, die Schreibtischtäter der Geschäftsviertel zum laufen..
Vorbei an den Seen führen die vielen Wege durch den Park. Immer entgegen dem Uhrzeigersinn drehen die Bewegungswilligen ihre Runden
Die Kraftsportfreunde haben ihr outdoor Gym im Park errichtet und wer es kühler mag der kann im indoor Gym seinen Körper trainieren oder eine Runde schwimmen gehen.

Lumpini Park am Abend heißt auch immer kollektive Ertüchtigung. Zu lauter Musik aus dem Ghettoblaster versammeln sich die zumeist weiblichen Thais und folgen den Bewegungen der Vortänzer mit der Trillerpfeiffe.

bangkok-lumpini-park

Asiatique Riverfront

Nahe der südlichen Expressboot Anlegestelle Wat Rajsinkorn gelegen befindet sich das Asiatique. Ursprüglich ein Pier wurde hier im Look alter Hafengebäude ein Geschäfts- und Unterhaltungspark erschaffen.
Komprimiert findet sich alles was der Bangkok Besucher sucht in einer sauberen und entspannten Umgebung.
Viele gute Restaurants bieten allerlei Köstlichkeiten der asiatischen Küche. Wem das Angebot der Lokalitäten am Pier zusagt, der kann bei gutem Essen den beleuchteten Booten auf dem Chao Praya Fluß zuschauen und die Livemusik genießen.
Für Souvenirjäger ist das ebenfalls ein guter Ort. Handyhülle, T-Shirt oder Buddha gefällig?
Nahezu alles was auf den Straßen von Bangkok angeboten wird ist hier auch zu finden.

Transport:
Das Asiatique bietet täglich von 16:00h -22:30h einen kostenlosen Bootshuttle zur Taksin Boots Anlegestelle an. Dort direkt in die BTS umsteigen und bequem zum Ziel weiter fahren.

bangkok-asiatique

Shopping

Eine Stadt wie Bangkok bietet selbstverständlich genug Möglichkeiten Geld auszugeben. Shoppingcenter gibt es mehr als genug.
Einige die einen Besuch wert sind:

Pantip Plaza

Wenn auch etwas in die Jahre gekommen ist es immer noch der geeignete Ort für Elektronik aller Art. An der Phetchaburi Road gelegen bietet es auf mehreren Etagen alles rund um Unterhaltungselektronik. Von fertigen PC’s oder Mobiltelefonen bis hin zu Kabeln, Adaptern und Computer Reparaturgeschäften wird jeder Wunsch erfüllt.

MBK Center

Bietet nahezu alles an. In den oberen Etagen gibt es riesige Abteilungen für Elektronik und Kleidung. Nicht immer ganz original dafür lassen sich gute Priese aushandeln.

Siam Paragon

Ist am gleichnamigen Siam Square zu finden. Eine der neueren Shopping Center mit ausschließen Markenwaren der gehobenen Preiskategorie. Von Gucci bis Prada ist alles vertreten.

Siam Center

Gleich nebenan befindet sich das Siam Center und bietet Bekleidung junger Designer im eher erschwinglichen Preissegment.

Terminal 21

An der Sukhumvit Road gelegen greift das Thema Flughafen als Designidee auf. Schilder sind wie Flughafenabflugmonitore designed und Mitarbeiter sind wie Stewardessen gekleidet.
Jede Etage des Teminal 21 repräsentiert eine andere Stadt mit ihren eigenen Produkten. Von der Carnaby Street in London bis zum Fishermans Wharf in San Francisco befindet sich alles unter einem Dach.

 

Patpong Viertel

Das Viertel zwischen der Silom Road und der Surawongse Road gelegen ist nahe zu jedem ein Begriff denn es hat zwei Seiten. Am Abend verwandelt sich die Gegend in einen Nachtmarkt auf dem all die original gefälschten Gucci und Rolex Produkte angeboten werden.
Gleichzeitig ist es eines der ältesten Rotlichtviertel von Bangkok.
Das hört sich zuerst als unvereinbar an aber in dieser Stadt ist alles möglich.
Beim Schlendern über den Nachtmarkt einen Blick in die GoGo Bars werfen oder umgekehrt ist völlig unproblematisch.
Wenn du als Mann umher läufst wird man versuchen dich zum Besuch einiger Shows zu überreden oder dich von den Vorzügen eine Massage mit Happy End zu überzeugen. Mit einem freundlichen Kopfschütteln kannst du das aber völlig unaufdringlich ablehnen. Wenn du willst.

 

Du willst auch in Bangkok online sein? Hier findest du die Antworten auf alle online Fragen

Wie sind deine Erfahrungen?