Mietwagen im Ausland – das sollte man wissen

Wer Europa oder die USA bis in den letzten Winkeln erkunden will benötigt einen Mietwagen. Das haben auch die Autovermietungen erkannt und bieten Autos in allen Fahrzeugkategorien an.
Um nicht mehr als nötig zu zahlen oder eine böse Überraschung zu erleben, findest du hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Soll ich vor Beginn der Reise einen Mietwagen reservieren?

Ja, auf jeden Fall vor Beginn der Reise. Ich erlebe es immer wieder bei Ankunft am Flughafen, dass jemand ohne Reservierung versucht ein Auto zu bekommen. Die Wahrscheinlichkeit ist dann groß, dass kein Mietwagen verfügbar ist. Weiterhin ist es oftmals teurer als eine Buchung im Vorfeld.

Wo und wie soll ich ein Auto buchen?

1. Direkt beim Anbieter

Bei den großen Anbietern kann direkt auf deren Homepage eine Reservierung  vorgenommen werden. Das funktioniert immer. Hatte noch nie Probleme.

2. Mietwagen Portale

Mietwagen- bzw. Preisvergleichsportale sammeln die Preise der unterschiedlichen Anbieter und zeigen den günstigsten Preis an.
Das funktioniert aber man sollte die Leistungen der Anbieter genau vergleichen. Der Preis ist nicht alles.

3. Reiseportale

Alle großen Reiseanbieter bieten an ein Fahrzeug in Kombination mit der Reisebuchung zu reservieren. Hier werden ebenfalls Angebote der verschiedenen Autovermieter verglichen.
Diese Möglichkeit ist meistens die einfachste da ohnehin Flug und Hotel reserviert wird.
Oftmals gibt es in dieser Kombination einen Rabatt auf den Mietwagenpreis. Somit ist das der bequemste Weg.

Was ist bei der Buchung zu beachten?

1. Im Preis inbegriffene Kilometer

So manches  Schnäppchen kann sich als böse Falle erweisen. Die Angebote beinhalten nur eine begrenzte Anzahl von inklusiven Kilometern. Fährt man mehr, kostet jeder Kilometer Geld. Kannst du die zu erwartende Kilometer genau absehen kann das ein die richtige Entscheidung sein

Erfahrungsgemäß klappt das nie. Rate daher dazu immer unbegrenzte Kilometer zu wählen.

2. Versicherung

Jeder seriöse Anbieter bietet Voll- und Teilkasko und Haftung bei Personenschäden an. Hier solltest du nicht sparen. Bei einem Unfall in einem anderen Land wird der Ausländer gerne zum Schuldigen gemacht.

Abholung am Flughafen oder in der Stadt?

 

1. Abholung bei einem Autovermietung in der Stadt

Das ist oftmals eine günstigere Option da die Autovermietung mit einer Niederlassung im Flughafen eine Flughafengebühr erhebt.
Wenn du planst die ersten Tage deiner Reise in einer größeren Stadt zu verbringen ist das die beste Möglichkeit. Einen Parkplatz zu finden ist ohnehin schwierig und teuer.

2. Abholung bei einem Autovermietung in Flughafennähe

Die Niederlassung befindet sich in der Umgebung zum Flughafen und ein Shuttlebus bringt dich dort hin. Die Autovermietungen machen das um sich die Flughafengebühr zu sparen. Das schlägt sich ein einem besseren Preis nieder. Wenn der Shuttlebus OK ist, ist das ein guter Kompromiss.

Zu beachten:

Solltest du einen günstigen Flug zu einer unmenschlichen Uhrzeit nutzen überprüfe vorher ob zu dieser Zeit der Shuttlebus bereits fährt. Morgens um 3:00h alleine in einem verlassenen Industriegebiet zu stehen ist nicht unbedingt so angenehm.

3. Abholung im Flughafenterminal

Das ist die angenehmste Möglichkeit einen Mietwagen in Empfang zu nehmen. Die Schalter befinden sich direkt im Terminal und das Fahrzeug in einem der nahe gelegenen Parkhäuser.

Was ist bei der Anmietung vor Ort zu beachten?

Das ist der heikelste Punkt. Die Autovermietung weiß ganz genau, dass man nach einem langen Flug müde ist und nur schnell ins Hotel möchte. Lange Wartezeiten bei der Abholung kommen ihnen gerade recht.
Das sind die typischen Versuche dir noch mehr Geld aus der Tasche zu leiern:

Zuerst die freundliche Frage wo es hingehen soll.
Wohin wohl? Jeder der ein Auto mietet will möglichst alles im Land besichtigen.

Versuch Nummer 1: Größeres Fahrzeug

  • Wenn du nicht alleine reist, wird man dir erzählen das ausgewählte Fahrzeug ist zu klein fürs Gepäck
  • Willst du eine längere Strecke zurücklegen ist die gewählte Fahrzeugkategorie nicht komfortabel genug
  • Willst du in die Berge ist die Motorisierung zu schwach und du wirst im Niemandsland liegen bleiben
  • Fährst du in die Wüste ist die Klimaanlage zu schwach

Ich könnte ewig so weiter machen. Habe schon alles gehört und alles dient nur dazu dir mehr zu verkaufen als du geplant hast. Lass dich nicht überreden.
Ich bin mit einem Kia Picanto durch Namibia gefahren und es hat wunderbar geklappt.

Versuch Nummer 2: Navi leihen

Jeder hat heutzutage ein Smartphone. GoogleMaps und andere offline Navigationsapps funktionieren bestens.
Bei den Gebühren fürs Navi kann es bei einer langen Reise sogar günstiger sein ein Gerät vor Ort zu kaufen.

Versuch Nummer 3: Zusatzversicherung für Selbstbeteiligung

Bei jedem Angebot ist eine Selbstbeteiligung beinhaltet. Genau wie einer normalen Fahrzeugversicherung in Deutschland. Wäre keine dabei, wäre das Fahrzeug so teuer, dass es niemand das akzeptieren würde. Vor Ort wird man versuchen dir eine Versicherung anzudrehen die diese auf Null reduziert. Lass dich nicht vom Preis, der pro Tag angegeben wird, irreführen. Bei einem längeren Trip kommt einiges  zusammen.

Versuch Nummer 4: Versicherung um nicht enthaltene Leistungen abzudecken

Irgendwo im Kleingedruckten wird geschrieben sein, dass Glassschäden, Abschleppkosten oder anderes nicht abgedeckt ist. Selbstverständlich gibt es auch hierfür eine Versicherung. Wenn du ängstlich bist schließ sie ab. Aber fragt Dich: Wie oft du bereit mit einem neuen Fahrzeug liegen geblieben bist?

Kreditkarte benötigt

Heutzutage selbstverständlich aber es gibt immer noch Menschen die ohne Kreditkarte auf Reisen gehen. Selbst schon erlebt.
Diese ist für ein Deposit bei der Anmietung notwendig.
Ohne Kreditkarte wird der Mitarbeiter der Vermietung große Augen machen und dich bitten viel Geld in bar zu hinterlegen.

 

Fahrzeug in Empfang nehmen

Schau dir das Fahrzeug genau an und lasse alle Schäden dokumentieren. Bei vielen Vermietern gelten Kratzer unter 5cm als Gebrauchsspuren.
Beschädigungen an Alufelgen hingegen werden schon mal gerne moniert.

Betankung

Oftmals wird angeboten  Benzin für eine Tankfüllung zu kaufen. Das Auto kann dann mit leerem Tank leer zurück gebracht werden. Die Benzinpreise entsprechen in etwa den aktuellen Preisen an der Tankstelle. Daher ist es eine persönliche Entscheidung.

Ansprechpartner im Schadenfall

Lass dir die Hotlinenummer für den Fall eines Unfalls geben. Diese ist 24/7 besetzt und es wird Englisch gesprochen.

Zweiter Fahrer

Solltet ihr Vorhaben euch mit Fahren abzuwechseln, dann lasst alle Fahrer im Vertrag eintragen. Andernfalls kann es bei einem Versicherungsfall Probleme geben.

Führerschein

Selbstverständlich musst du im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein und diese vorlegen.
Ehrlich gesagt, wurde noch überall in Europa, USA oder Australien mein deutscher Führerschein akzeptiert.
Offiziell ist in den meisten Ländern jedoch ein internationaler Führerschein erforderlich.
Besonders bei Polizeikontrolle kann es Ärger geben. Also besser internationalen Führerschein mitnehmen.

Rückgabe

Bei der Rückgabe sollte ein Mitarbeiter der Vermietung das Fahrzeug auf Schäden überprüfen. Vom unterschrieben Protokoll erhältst du eine Kopie.

Falls nicht, kann es passieren dass jemand mit einem Schlüssel das verschönert und man wird versuchen dem letzten Mieter den Schaden anzudichten.

 

Das war´s auch schon. Hört sich aufwendiger an als es ist.Wenn du diese Punkte beachtest steht einer entspannten Rundreise nichts mehr in Weg.

Wie sind deine Erfahrungen?